RheijnLand.Xperiences: erste Demo Game-app

Am Mittwoch den 30. Mai kamen im Museum Kurhaus Kleve die Teilnehmer des euregionalen Projektes RheijnLand.Xperiences zusammen. In diesem deutsch-niederländischen Projekt arbeiten acht Museen und zwei Hochschulen zusammen an sog. grenzüberschreitendes ‘Storytelling’. Niederländische Teilnehmer sind unter anderem das Dutch Open Air Museum in Arnheim und das nationale Befreiungsmuseum in Berg en Dal. Erfgoed Gelderland ist der ‘Lead Partner’ dieses Projektes.

Game-app

Basierend auf der Fantasie anregenden Objekten aus den Museumssammlungen entwickeln die Hochschule Rhein-Waal und die Hogeschool van Arnhem en Nijmegen eine Spielapp, die die Museen in der Grenzregion verbindet und alle junge Erwachsenen einlädt alle teilnehmenden Museen zu besuchen. In Kleve wurde das Spielelement des Archäologischen Parks Xanten vorgeführt.  Am Ende der Veranstaltung diskutierten die Museen mit Niederrhein Tourismus und dem regionalen Tourismusverband RBT KAN die Chancen für das Marketing des Spiels, das in 2019 aus der Taufe gehoben wird.

Diese Nachricht auf Niederländisch